Übersicht                  
Home
Kontakt


Aufnahme Fachakademie

weiterführende Seiten:
Stipendien der F.A.
Praktikum



Nach oben

Nach oben

Eingangsvoraussetzungen und Gebühren für das Studium

Voraussetzungen:

  1. Ein mittlerer Schulabschluss bzw. Abitur
  2. Ein Berufsabschluss in einem holzverarbeitenden Handwerk
    oder
    für Abiturienten
    der Nachweis über ein fachbezogenes restauratorisches Praktikum.

    Mögliche Eingangsberufe sind:
    Tischler bzw. Schreiner, Holzbildhauer, Drechsler, Holzmechaniker, Holzblasinstrumentenmacher, Geigenbauer, Zupfinstrumentenmacher, Holzflugzeugbauer, Orgelbauer, Wagner, Zimmerer, Vergolder, Bootsbauer, Bogenmacher, Holzspielzeugmacher, Flechtwerkgestalter und Parkettleger.
     
    Auch andere Berufe sind ggf. möglich.
     
  3. Teilnahme an einem Eignungsverfahren.

Sonderregelungen:

Sonderregelungen können in besonderen Fällen getroffen werden. Für Bewerber mit Berufserfahrung ist ein verkürztes Studium möglich.
 

Praktikumsangebote:

Auf Anfrage erhalten Sie eine Liste von Restauratoren die Praktikumsplätze anbieten.
Auch in den Werkstätten des Goering Instituts ist ein Praktikum möglich.
 

Ausbildungsdauer:

Gesamtlaufzeit lt. Schulordnung der Fachakademie: 3 Jahre Vollzeitunterricht. Ferien nach der bayerischen Ferienordnung.
 

Kosten:

Monatliche Studiengebühren (durch staatlichen Schulgeldersatz gem. BaySchFG) 1
Eignungsverfahren
Kostenfrei
1. Ausbildungsjahr (12 x im Jahr)
€ 314,50
2. Ausbildungsjahr (12 x im Jahr)
€ 314,50
3. Ausbildungsjahr (11 x im Jahr)

+ Prüfungsgebühr


€ 314,50

 

Abschlussprüfung Gebühr:
€ 408,50
Kaution Gebühr:
€ 408,50
1 Die monatliche Studiengebühr beträgt 408,50 €, verringert sich durch den staatlichen Schulgeldersatz
gem. BaySchFG jedoch auf monatlich 314,50 €.

 
Stand Oktober 2017, Änderungen vorbehalten.
 

Stipendium:

Das Georing Institut e.V. verleiht - auf Anregung von Heidemarie Goering - in Gedenken an den Gründer
der Fachakademie zur Ausbildung von Restauratoren für Möbel und Holzobjekte
Herrn Alfred René Goering (†) Stipendien an Studienanfänger.
Das Förderangebot kann bis zur vollen Höhe der Studiengebühren über drei Jahre reichen.
Auch Teilförderungen sind möglich.
 

Beihilfen:

Es besteht die Möglichkeit staatlicher Ausbildungsförderungen auf Antrag, z.B. BAföG.
 
Neue Rechtssprechung im Steuerrecht Aufwendungen für Umschulungen können steuerrechtlich als Werbungskosten geltend gemacht werden.
 
Aus aktuellem Anlass dürfen wir Sie auf eine interessante steuerrechtliche Entscheidung hinweisen. "Aufwendungen für eine Umschulungsmaßnahme, die die Grundlage dafür bildet, von einer Berufs- oder Erwerbsart zu einer anderen überzuwechseln, können vorab entstandene Werbungskosten sein (Änderung der Rechtsprechung)". Auch Aufwendungen für ein berufsbegleitendes erstmaliges Hochschulstudium sind als Werbungskosten zu berücksichtigen, sofern sie beruflich veranlasst sind, so der Tenor der anliegenden zwei Urteile des Bundesfinanzhofes. Die Auffassung, wonach Ausgaben für ein Erststudium an einer Universität oder Fachhochschule stets der allgemeinen Lebensführung zuzuordnen und deshalb nur als Sonderausgaben begrenzt abziehbar sind, wird aufgegeben:
 
Datum der Veröffentlichung: 03.1.2003
VI R 120/01 Urteil vom 4. Dezember 2002

 

Ausbildungsziel:

Staatlich geprüfte Restauratorin für Möbel und Holzobjekte

Staatlich geprüfter Restaurator für Möbel und Holzobjekte
 
Die Ausbildung wird mit einer staatlichen Abschlussprüfung abgeschlossen und mit einer Urkunde des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus belegt.