Übersicht                  
Home
Kontakt




zurück:
Berufsbild Restaurator


weiterführende Seiten:
Weiterbildung Bachelor,
    Master und Stipendien

Ausbildung zum Restaurator
Restaurierungsprojekte


Berufsaussichten - Abschlussjahrgang 2016
Drei Beispiele von Absolventinnen der Fachakademie

Der Sommer naht und das Studienjahr neigt sich dem Ende zu.
 
Jeder unserer Absolventen wird ab August einen eigenen Weg gehen. Für manche führt dieser Weg in die Selbstständigkeit, für andere in eine Festanstellung, wieder andere orientieren sich neu oder haben noch keine weiteren Aussichten.
Einige Absolventen wollen auf ihrer Ausbildung zum Staatlich geprüften Restaurator aufbauen und gehen ab Herbst eine Weiterbildung an:


Violetta van Geldern wird ein Stipendium für den Besuch des europäischen Zentrums der Berufe in der Denkmalpflege in Thiene/Norditalien erhalten. Dort wird sie in einer dreimonatigen berufsübergreifenden Fortbildung mit internationalem Rahmen ihre restauratorischen Fähigkeiten vertiefen und erweitern.

Gefördert wird diese Ausbildung von der Begabtenförderung des deutschen Handwerks.

Isa von Lenthe und Theresa Hilger werden ab September ein zweieinhalbjähriges Masterstudium der „Conservation-Restauration - PaintingsandSculptures" an der HKB (Hochschule für Künste Bern) beginnen.

Beide konnten sich mit dem Abschluss „Staatlich geprüfte Restauratorin" direkt für den Masterstudiengang bewerben, da dieser in Bern dem Bachelorabschluss gleichgestellt wird.

(von links nach rechts: Violetta van Geldern, Isa von Lenthe und Theresa Hilger)

 


Der Abschlussjahrgang 2016